Was kann ich bei möglichen Ansprüchen gegenüber der Krankenversicherung tun?

Nachstehende Checkliste ist als Hilfestellung gedacht. Selbstverständlich stehe ich Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

1. Schritt: Zusammenstellen aller Vertragsunterlagen

Als Kassenpatient bringen Sie bitte Ihre Krankenversicherungskarte mit. Sollten Sie privatversichert sein, halten Sie bitte sämtliche Vertragsunterlagen bereit. Dies sind die Versicherungspolice sowie die allgemeinen und die besonderen Versicherungsbedingungen.

2. Schritt: Erstellen eines Gedächtnisprotokolls-Vorkorrespondenz mit der Versicherung

Um nichts Wichtiges zu vergessen, ist das Verfassen eines sog. Gedächtnisprotokolls empfehlenswert. Hier bietet sich die chronologische, stichwortartige Beschreibung der Geschehnisse an, welche Ihren Ansprüchen zugrunde liegen. Zum möglichen Beratungsgespräch bringen Sie diese Unterlagen bitte alle mit.

3. Schritt: Zusammenstellen der ärztlichen Dokumentationen

Um mögliche Ansprüche gegenüber Ihrer Krankenversicherung durchzusetzen, hilft es, alle Ihnen vorliegenden Arztunterlagen zusammen zu stellen.

Als Patient haben Sie das Recht, Einsicht in Ihre schriftlichen Dokumentationen der ärztlichen Behandlung zu nehmen. Dieses Einsichtsrecht bezieht sich nicht nur auf etwaige Arztbriefe, sondern z.B. auch auf die Karteikartenaufzeichnungen, Röntgenbilder oder andere Geräteaufzeichnungen. Für die Kopierkosten und das Porto steht dem Arzt ein angemessener Ersatzanspruch zu. Anbei ist ein kostenloser Musterbrief zu Ihrer Unterstützung beigefügt:

Musterbrief.pdf

Lassen Sie sich hier nicht „abwimmeln“. Manche Krankenhäuser oder Arztpraxen lassen sich hier gerne mahnen. Sollten Sie dennoch die Kopien der Dokumentation nicht übersandt bekommen, dann wenden Sie sich gerne an mich. Ich unterstütze Sie gerne.

4. Schritt: Ihre Rechtsschutzversicherung für eine Erstberatung kontaktieren

Manchmal bezahlt man über Jahrzehnte seine Versicherungsprämien und vergisst diese dann im Fall der Fälle im Ordner. Um dies zu vermeiden, rufen Sie vor dem Beratungstermin bei mir in der Kanzlei bei Ihrer Rechtsschutzversicherung an und bitten um Kostendeckung für eine sog. Erstberatung. Zumeist erhalten Sie dann schon eine Schadensnummer, welche Sie dann bitte notieren und mir hergeben. Alles Weitere veranlasse ich dann von hier aus.

5. Schritt: Beratungstermin vereinbaren und Haftungsansprüche geltend machen

In diesem Termin machen wir dann Bestandsaufnahme und erarbeiten eine individuelle und für Sie zielführende weitere Vorgehensweise. Sodann kann ich Ihnen Ihre möglichen Rechtsansprüche erläutern. Selbstverständlich biete ich meine Unterstützung aber auch telefonisch oder online an.

Ihre
C.J. Lampe-Schöne, Rechtsanwältin,
Lübeck.


WISSENSWERTES
Kanzlei C.J. Schöne | Lübeck | +49(0)451 - 60 72 77 6 | c.j.schoene(at)kanzlei-cjs.de